Zuggeschichte

Es begann vor 50 Jahren im Marienhaus
Viele Züge entstehen aus Gemeinschaften, Vereinen, anderweitigen Zusammenschlüssen oder aus Schulklassen. So war es auch beim Jägerzug „Munteres Rehlein“. Schulfreunde trafen sich am 9.9.1950 im Marienhaus an der Kapitelstraße, geprägt durch das vergangene Schützenfest, mit der festen Absicht einen neuen Zug zu gründen. Es stellte sich die Frage: Jägerkorps oder Grenadierkorps ? Mit einer Stimme Mehrheit entschieden sich die Freunde für das Jägerkorps. Der Zugname „Munteres Rehlein“ ging durch einen Vorschlagswettbewerb hervor